Nadine Pungs: „Meine Reise ins Übermorgenland“

Neuer Temin: Do, 17. Sept., 20 Uhr
Stadtbibliothek Engen

Nadine Pungs, viel beachtete junge Reiseschriftstellerin, nimmt uns mit auf eine spannende Reise auf die arabische Halbinsel. In ihrem neuesten Buch „Meine Reise ins Übermorgenland – Allein unterwegs von Jordanien bis Oman“ ist sie wieder allein unterwegs, aber mit viel Neugier im Gepäck.
Sie reitet mit Beduinen durch die Wüste, übernachtet in Zelten und Wolkenkratzern, spricht mit Gastarbeitern und Geflüchteten, aber auch mit einem Scheich und hat eine Audienz bei einem Prinzen.
Pungs sammelt Geschichten aus dem Orient und fügt daraus ein schillerndes Mosaik des heutigen Arabiens zusammen.

Lesen Sie auch Nadine Pungs‘ erstes Buch: „Das verlorene Kopftuch – Wie der Iran mein Herz berührte“

Nadine Pungs, geb. 1981 im Rheinland, studierte Literaturwissenschaft und Geschichte, tingelte dann als Kleinkünstlerin durch die Dörfer, spielte Theater und organisierte Comedyshows. Ihre große Leidenschaft jedoch ist das Reisen, zumeist allein.