Alle Beiträge von

Jahresversammlung

Einladung zur Jahresversammlung der Mitglieder

des Fördervereins der Stadtbibliothek Engen e.V.

in der Stadtbibliothek Engen, Hauptstr. 8, am Montag, 28. März 2022 um 20 Uhr

Bitte Maske nicht vergessen, Abstände einhalten und aktuelle Corona-Regeln beachten.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den Vorstand
  2. Jahresbericht 2021 des Vereins und der Bibliothek
  3. Bericht der Kassenwartin Gaby Stocker
  4. Bericht der Kassenprüferinnen Frau Bieler und Frau Kramer
  5. Entlastung des Vorstands
  6. Blick auf das weitere Jahr 2022
    Weiterentwicklung der Bibliothek und Veranstaltungen
    Unterstützung der Bibliothek durch den Förderverein
  7. Verschiedenes:  Wünsche, Anregungen und Ideen

Anträge und Ergänzungen zur Tagesordnung bitte bis 23. März einreichen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

„Besser leben ohne Plastik“ mit Nadine Schubert

26. April 2022: Plastik ist praktisch und bedroht doch unsere Natur. Wie können wir die Plastikflut stoppen? Gibt es nachhaltige Verpackungen? Was kann jede/r einzelne von uns tun?
Im Selbstversuch stellte Nadine Schubert fest: Plastik einsparen ist weit weniger schwierig als man annehmen könnte. Und es ist dringend nötig!
Nadine Schubert ist Autorin und Journalistin und gibt wertvolle Tipps, wie wir Plastik vermeiden können. Außerdem stellt sich der „unverpackt-Laden“ aus Singen vor.

Natascha Wodin: „Nastjas Tränen“

„Nastjas Tränen“ von Natascha Wodin            (Lesetipp Febr. 2022)

Was, eine ukrainische Putzfrau ist Hauptfigur eines Romans? Kann das eine entspannende Lektüre sein? Entspannend sicher nicht, dafür umso berührender und aufrührender, manchmal skurril und gar zum Lachen. Und wir erfahren durch eine ganz persönliche Geschichte, warum das Verhältnis zwischen Deutschland und der Ukraine nicht einfach ist, auch wenn hier in Deutschland mehr Menschen aus der Ukraine leben als gedacht.

Im Berlin der frühen 90er Jahre, bald nach dem Ende der Sowjetunion, ergattert Nastja aus Kiew eine Putzstelle bei Natascha Wodin, der Autorin, die in diesem Buch Romanhaftes mit eigener Geschichte und eigenem Erleben verbindet. Natascha Wodin: „Nastjas Tränen“ weiterlesen