„In der Fremde sprechen die Bäume arabisch“ Moderierte Lesung mit Usama Al Shahmani

Fr, 22.11.2019, 20 Uhr – Stadtbibliothek Engen
Der Schweizer Autor Usama Al Shahmani erzählt seine ganz persönliche Geschichte von Verlust und Exil und wie er in der Schweiz ein neues Verhältnis zu Natur und zum Wandern für sich entdeckt. Ein vielschichtiger Roman über den Spagat eines Lebens zwischen alter und neuer Heimat.
Die FAZ schrieb über den autobiografisch inspirierten Roman dieses Schweizer Autors: „Das Buch übernimmt die Schönheit und Poesie des Arabischen ins Deutsche und bekommt dadurch eine einzigartige sprachliche Intensität.“            Copyright Bild: Ayse Yavas
Usama steckt mitten im Asylverfahren, als er erfährt, dass in Bagdad sein Bruder Ali spurlos verschwunden ist. Hoffnungslos in seine eigenen komplizierten Angelegenheiten verstrickt, fällt es ihm schwer, sich mit dem Schicksal des Bruders zu beschäftigen und aus der Ferne den Ansprüchen der Familie in Bagdad gerecht zu werden. Einmal mehr zeigt uns der Autor, wie Literatur im Leben einen Spur legen kann, der es sich zu folgen lohnt.


Usama Al Shahmani
, geb. 1971 in Bagdad, hat arabische Sprache und moderne arabische Literatur studiert. Er publizierte mehrere Bücher, bevor er 2002 wegen eines regimekritischen Stücks fliehen musste. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frauenfeld, CH. Er arbeitet als Dolmetscher und Kulturvermittler und übersetzt deutschsprachige Literatur ins Arabische.
Für dieses Buch bekam der Autor den Förderpreis der Stadt Frauenfeld, den Terra-Nova-Preis der Schweizerischen Schillerstiftung. Außerdem stand der Titel auf der Shortlist Lieblingsbuch des Deutschschweizer Buchhandels.

Moderation: Frau Dr. Waltraut Liebl-Kopitzki

„In der Fremde sprechen die Bäume arabisch“, Limmat Verlag 2018 4. Auflage 2019

Karten in der Stadtbibliothek im Vorverkauf 8 €, Abendkasse 10 €, Schüler und Studenten 6 €, mit Sozialpass 50% Ermäßigung